Therapien


Westliche und östliche Kräuterheilkunde (Madeleine Stehle)
Für jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen!!
So bereichern sich westliche und östliche Kräuteranwendungen gegenseitig aufs Beste.
Wo in der westlichen Kräutermedizin vornehmlich Stängel, Blätter und Blüten zu heilkräftigen Mitteln verarbeitet werden, sind es in der chinesischen Medizin eher die Wurzeln, Knollen, Äste, Rinden und teilweise auch tierische Produkte wie Muschelschalen oder Hirschhorn.
Die Kräuterheilkunde führt keinen Kampf gegen einen pathogenen Eindringling, sondern stärkt die Lebenskraft, regt so die Selbstheilung an und verhilft dem Körper wieder ins Gleichgewicht zu kommen.


Schröpfen (Madeleine Stehle)
Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren – eine Hautreiztherapie, die zu den ausleitenden Verfahren gehört. Mit Schröpfgläsern, welche mit Hilfe eines durch Feuer erzeugten Unterdrucks auf die Haut aufgesetzt werden und diese ansaugt, werden somit Schadstoffe über die Haut ausgeleitet. Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Arten des Schröpfens: trockenes Schröpfen, blutiges Schröpfen und die Schröpfkopfmassage. In der traditionellen chinesischen Medizin gehört Schröpfen zu den gebräuchlichen Behandlungsmethoden.

Durch das Schröpfen wird die Blutzirkulation gesteigert, die Hauttemperatur erhöht, die Ver- und Entsorgung des Hautgewebes verbessert. Ebenso wird das autonome Nervensystem angeregt, Schmerzzustände in Muskeln und Organen beseitigt.
Das unblutige Schröpfen eignet sich hervorragend für chronische Gelenkprobleme in Schultern, Rücken oder Knien. Es ist aber auch geeignet bei Rheuma, Neuralgien, Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Erkältungen usw.


Moxatherapie (Madeleine Stehle)
Durch Moxibustion, eine Reiztherapie aus der chinesischen Medizin, wird mit Hilfe von glühendem Moxakraut oder Moxastängel auf entsprechenden Reflexzonen oder Akupunkturpunkten des Körpers Wärme erzeugt. Dieser Wärmereiz regt die Nervenenden in der Haut an, und aktiviert so die Hirnanhangdrüse und die Nebennieren. Diese setzen dann Hormone frei, welche im Körper ihre heilenden Wirkungen auslösen.

Die Moxatherapie verbessert die Gewebedurchblutung durch den gezielt gesteigerten Stoffwechsel, regt die Blutbildung an und erhöht somit die Fliesseigenschaft des Blutes. Sie wirkt auch anregend auf das Immunsystem, wirkt desinfizierend, fördert die Wundheilung und reguliert und beruhigt das Nervensystem. Die Anwendung auf der Haut wirkt regulierend auf die inneren Organe.


Gua Sha (Madeleine Stehle)
Gua Sha ist eine wirkungsvolle Behandlungsmethode aus der traditionellen chinesischen Volksmedizin, welche mit einem Schaber oder Löffel ausgeführt wird.
Gua → bedeutet schaben, streichen, kratzen.
Sha → meint das absichtlich herbeigeführte äusserlich sichtbare Zeichen eines erhabenen hirseähnlichen Hautausschlages aufgrund von gestautem Qi und Körpersäften.
Gua Sha bewährt sich zur Behandlung akuter wie chronischer Beschwerden gleichermassen, jedoch insbesondere bei allen allergischen Formenkreisen, Infekten, Kopfschmerzen bis hin zu Migräne und allen schmerzhaften muskulären Verspannungen.
Obwohl „nur“ an der Oberfläche der Haut angesetzt, wirkt Gua Sha sehr anhaltend und tiefgreifend, da durch die behandelten Hautreflexzonen und Meridiane auch die inneren Organe stimuliert werden.


Klassische Homöopathie (Fredi Stehle)

Die Homöopathie ist eine Heilmethode, die den Menschen in seiner Ganzheit berücksichtigt und nicht nur die Krankheitssymptome oder die kranken Körperteile behandelt.
Die homöopathische Arznei regt die Lebenskraft des Patienten an und stärkt seine Immunsystem. Dadurch heilen seine Krankheiten aus und er fühlt sich wieder ausgeglichen und in seiner Mitte.

Download: Fragebogen – Homöopathische Behandlung für Kinder
Download: Fragebogen – Homöopathische Behandlung für Erwachsene


Massagetechniken (Madeleine Stehle)
Die heilsame Berührung
Die wesentlichste Sinnesempfindung unseres Körpers ist die Berührung. Sie vermittelt uns das Wissen von Tiefe (Körper-Geist Verbindung), Struktur (Zusammenhänge der Körperfunktionen) und Form (Offenheit-Abgrenzung).
Egal welche Therapieform auch angewendet wird, so entscheidet jedes Energiesystem selbst darüber, inwieweit es sich von einer Massage «berühren» lässt oder «berührt» werden will, um dadurch seinen inneren Heiler zu aktivieren.

Ganz- und Teilmassagen
Die Massage ist eine altbewährte, natürliche Heilmethode und Gesundheitsvorsorge. Verspannte, verkrampfte Muskeln werden gelockert, aber auch schlaffes Gewebe gekräftigt. Die Durchblutung wird angeregt, Schlacken und Krankheitsstoffe können dadurch schneller abtransportiert werden. Sie bewirkt eine tiefgreifende Entspannung, die sich wohltuend auf Körper, Seele und Geist überträgt. In schwierigen Lebensphasen aber auch als Gesundheitsvorsorge ist sie ein erquickendes Lebenselixier.

Energetische Massage nach tibetischer Lehre
Diese sanfte, energetische Massage bewirkt eine Tiefenentspannung und verbindet den Körper mit unserer ureigensten Kraftquelle. Ausgeglichenheit, Stabilität und Harmonie stellen sich ein. Sie stimuliert das Lymphsystem, die Meridianbahnen und beruhigt das Nervensystem. Körperliche und psychische Blockaden werden über die Energiezentren (Chakren) des feinstofflichen Körpers gelöst. Sie tauchen ein in eine wortlose Kommunikation von Wärme, Geborgenheit, Verständnis und Getragen sein.

Fussreflexzonenmassage
Die Füsse, ein Spiegel unserer Seele
Durch die Massage der Reflexzonen am Fuss werden, auf reflektorischem Wege, die entsprechenden Körperbereiche behandelt. Stauungen werden erfühlt und können gelöst werden. Über- oder Unterfunktionen werden beeinflusst. Auf diese Weise werden die Reinigungs- und Selbstheilungskräfte aktiviert. So wirkt eine gezielte Fussmassage anregend auf unser Energiesystem und bringt Erleichterung bei chronischen oder akuten Leiden.

Sanfte Wirbeltherapie nach Dorn
Bei Beschwerden, die direkt mit einer Fehlstellung der Wirbelsäule, der Gelenke oder des Beckens in Zusammenhang stehen, kann zur Linderung durch diese sanfte manuelle Therapieform viel erreicht werden. Auf eine einfühlsame aber auch kraftvolle Art werden verschobene Gelenke oder Wirbel wieder in ihre natürliche Lage zurückgeschoben. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei dem Richten des Beckens (Beckenschiefstand, Beinlängendifferenzen) und der Wirbelkörper in Kombination mit einer muskelentspannenden Rückenmassage.


Manuelle Lymphdrainage (Madeleine Stehle)
Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine spezielle weich kreisende und pumpenartige Massagetechnik, mit der Lymphstauungen im Gewebe erfolgreich beseitigt werden können.
Die manuelle Lymphdrainage (MLD) ist die geeignete Therapieform zur Behandlung von Ödemen, Hämatomen und Schwellungen nach Operationen oder nach orthopädischen und traumatologischen Erkrankungen.
Sie dient auch hervorragend als Narbenbehandlung, zur besseren Verschieblichkeit der Narben. Ist der Lymphfluss etwas träge, erzielen wir mit der manuellen Lymphdrainage eine spürbare Anregung und Verbesserung der Zirkulation. Ödeme und Schwellungen werden reduziert und die Versorgung des Gewebes stabilisiert.
Eine klassische Indikation ist das sekundäre Armlymphödem nach Brustkrebsoperationen.


Schüsslersalze (Madeleine & Fredi Stehle)
Dr. Schüssler entdeckte die gesundheitsfördernde Wirkung von mehreren Mineralsalzen, die durch homöopathische Potenzierung für die Aufnahme durch die Körperzellen aufgeschlüsselt werden.

Mineralsalze sind für unseren Körper lebenswichtig.

Fehlen unserem Körper Mineralstoffe, so kommt es in der Folge zu Störungen der Zellfunktionen. Durch die Zufuhr von Schüssler Salzen (Mineralsalzen in kleinsten Mengen und feiner Verteilung) wird das Gleichgewicht in der Zelle wieder hergestellt und ihre Funktion normalisiert.

– Biochemische Mineralstoffe nach Dr. Schüssler fördern das Gleichgewicht
– Lindern Beschwerden verschiedener Ursachen
– Beeinflussen positiv die Organfunktionen
– Sind gut verträglich und einfach in der Anwendung


Bachblüten (Fredi Stehle)
Die Bachblütentherapie basiert auf dem Grundsatz, dass die Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände eines Menschen hat. Durch diese psychische Wirkung können häufig auch körperliche Symptome gelindert werden.

Die Blüten werden in ihrer höchsten Blütezeit gesammelt, in Quellwasser eingelegt und dann an die Sonne gestellt. Dadurch überträgt sich die Energie und Information auf das Wasser.

Bachblüten werden in Form von Tropfen eingenommen.


Ernährungslehre (Madeleine Stehle)
Essen ist Leben – Nahrung ist Medizin (chinesische Weisheit)
Die Altchinesische Ernährungslehre ist darauf ausgerichtet, Körper und Geist möglichst lange gesund zu erhalten, damit der Mensch ein hohes und geistig erfülltes Alter erreichen kann. Jeder Mensch ist einzigartig und von daher gilt es zu beachten, dass nicht für alle das Gleiche wirksam und gesund sein kann. So ist es wichtig, sich den ureigensten Naturgesetzen wieder anzunähern um den Rhythmus des Lebens wieder in unsere Kochtöpfe und somit in unsere Bäuche zu bringen.

Denn alles was, wo, wie und wann wir essen hat eine Wirkung auf unseren Körper. Dabei gibt es jedoch keine Bewertung über richtige oder falsche Lebensmittel. Der Zeitpunkt eingenommener Mahlzeiten nehmen jedoch Einfluss auf unsere Gesunderhaltung; und Klima, Alter und Beruf benötigen eine entsprechende Nahrungsmittelwahl.

So ist es für unsere Magenkraft nur förderlich, regelmässige Essenszeiten einzuhalten, damit Fülle und Leere wiederum einen Rhythmus erfahren und so genügend Zeit bleibt, um zu verdauen. Im Winter benötigt der Körper mehr Wärme als im Sommer, von daher ist es sinnvoll, auf Charakter und Geschmack der einzelnen Nahrungsmittel zu achten, d.h. im Winter mehr wärmende, nährende (Yang pflegende) und im Sommer eher kühlende, erfrischende (Yin pflegende) Lebensmittel zu verwenden. Je nach Alter und Energieverbrauch im beruflichen Alltag wird einerseits eine üppigere, nahrhaftere andererseits eine leichtere Nahrungszufuhr verlangt. Auch Freude am und genügend Zeit zum Essen ist eine wichtige Voraussetzung, um die Speisen geniessen und gut verdauen zu können.

All dieses, von unserem weisen Lehrer Hin Chung Got vermittelte Wissen des energetischen Kochens, haben wir drei Autorinnen in einem umfassenden Buch zusammengetragen, um Sie zu ermuntern, eigene Erfahrungen mit der Wirkung der energetischen Ernährung zu machen, sei es durch eine persönliche Beratung oder durch das Lesen und Umsetzen unseres Buches.

Viel Freude beim Kochen und Essen!